Sonntag, 18. April 2010

Polka Dot Top - a Refashion

English Deutsch


Welcome to post 99! (which I have to squeeze in fast because my husband is hogging the laptop 18 hours a day. He is sick like a dog and not up to much more than reclining on the sofa and surfing the internet.) The upside of this is that I spend a lot of time in my sewing room! I have made a bunch of pirate notebook holders which I will post over the next few days (provided I get hold of the laptop!)

Last Friday I got together with my buddy pinkchunky in Munich to see the awesome band Mumford and Sons live on stage. Those guys rocked the house! It was a little bit strange for us because mostly we go to Metal (Hard-Rock, Progressive-Rock,...) or Punk shows. Mumford and Sons are playing a folksy and rather more mainstream sound than our usual fare, which showed in the audience. My friend remarked that she had never been to a concert where so many people in the audience still had their natural hair color. I doubled over with laughing!
The gig was a total success, even the warm-up band was great (which does not happen often). So if you interested in some very earthy and original sound check out Mumford and Johnny Flynn and the Sussex Wit.

I wanted to buy a band shirt for a refashion, but the shirts the offered where grossly overpriced and varied from boring to ugly. This was the only disappointment of the evening...

I arrived at home in musical bliss, but unfortunately this did not last very long. Yesterday morning I saw online that the singer (and mastermind) of one of my favorite bands died of a heart failure at age 48. R.I.P. Peter Steele – you have been a bat shit crazy paranoid drug addict- but you created some unbelievable great music. I'm glad I've seen you live on stage twice and hope death is all that you ever hoped for.

Anyway, since you probably have never heard of him I'll not bore you any longer with an eulogy.
This is a sewing blog, so I will close this (really strange) post with a refashion I made for myself. The upper part of the top is the cut-off bottom of this shirt, combined wit the lower part of a black boxy long-sleeve that was (how should it be otherwise?) way to short for me.
I really love how it turned out and can't wait for summer to wear it more often!


Oh, and lest I forget – watch out for the next post, there will be a give-away!



Willkomen zum Post Nummer 99 – welchen ich schnell mal einschieben muss, da mein armer Mann todkrank und außer zum Internet-Surfen zu nichts im Stande ist. Na immerhin verbringe ich dadurch mehr Zeit in meinem Nähzimmer, was ja auch nicht schlecht ist. Ein ganzer Haufen Notizbuch-Hüllen ist schon entstanden, die werde ich in den kommen Tagen posten (wenn ich meinem Mann den Laptop abluchsen kann!)

Vergangenen Freitag habe ich mich mit meiner Freundin pinkchunky in München getroffen um die großartige Band Mumford and Sons live anzusehen. Mann, die haben die Bude gerockt! Es war ein wenig komisch für uns, da wir üblicherweise sonst eher zu Metal- oder Punkrock Konzerten gehen. Mumford and Sons spielen ja einen sehr folkigen und doch ein bisschen mehr Mainstream-Sound als das, was wir sonst so hören, und das hat sich natürlich auch im Publikum widergespiegelt. Meine Freundin hat bemerkt, dass sie noch auf keinem Konzert gewesen ist, wo so viele Besucher noch ihre originale Haarfarbe haben. Mich hats fast umgehauen vor Lachen, so recht hatte sie! Das Konzert war ein totaler Hit, sogar die Vorband war klasse (was ja leider nicht so oft der Fall ist). Als wer interesse an coolem Folk-Sound hat, der sollte sich Mumford sowie Johnny Flynn and the Sussex Wit mal ansehen.

Eigentlich wollte ich ja unbedingt ein Band-T-Shirt zu Refashion-Zwecken kaufen, aber leider waren die angebotenen Shirts total überteuert und entweder langweilig oder hässlich. Schade! Aber das war wirklich die einzige Enttäuschung an diesem Abend.

Ich bin dann auf der musikalischen Wolke 7 nach Hause geschwebt, was aber leider nicht lange währen sollte. Gestern morgen habe ich dann nämlich erfahren, dass der Sänger (und das Mastermind) einer meiner absoluten Lieblingsbands mit 48 Jahren an einem Herzversagen gestorben ist. R.I.P. Peter Steele – du warst ein total durchgeknallter, paranoider Drogensüchtiger, aber du hinterläßt ein unbeschreibliches musikalisches Werk. Ich bin sehr froh, Dich zweimal live erleben zu dürfen und hoffe, dass der Tod so ist, wie du es immer gehofft und besungen hast.

Naja, wahrscheinlich habt ihr eh noch nie von ihm gehört, darum halte ich meinen Nachruf hier kurz. Und weil das hier ja ein Näh-Blog ist, schließe ich diesen (ungewöhnlichen) Post mit einem Refashion-Oberteil, welches ich für mich selbst genäht habe. Der obere Teil ist der abgeschnittene Rest von diesem Top hier und angestückelt habe ich ein schwarzes Shirt, das mir (wie immer) viel zu kurz war. Ich bin total begeistert von dem Top und freu mich schon auf den Sommer wenn ich es öfters anziehen kann.

Oh, und nicht vergessen! Im nächsten Post gibt es was zu gewinnen!



Refashion - Polka Dot Top


Refashion - Polka Dot Top

Kommentare:

  1. I recently came across your blog and have been reading along. I thought I would leave my first comment. I dont know what to say except that I have enjoyed reading. Nice blog. I will keep visiting this blog very often.

    Lucy

    http://businesseshome.net

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails