Freitag, 27. November 2009

Petulant Patchwork…

… is my latest brainchild. Right now it is more or less just an idea that won’t leave me alone. Petulant Patchwork because I love the idea of combining traditional patchwork with my alternative style (and because alliterations are always cool). I really like the look of pieced together scraps of fabric but I would love it even more in colours and patterns you do not usually see in this part of the craft world. Polka dots, black and red, black and pink, cherries, skulls, you get the idea.


Petulant Patchwork Notebook Cover

All this started with this notebook cover. It ended up – surprise surprise – black, red and whites (what else?). Compared to the things that crossed my mind since “Petulant Patchwork” was born the notebook cover tuned out pretty tame. Warm-up you could call it.

The eye on the cover is actually taken from the cover of a favourite album of mine, “Elect the dead” by Serj Tankian (Listen to it here). I copied it on the red fabric and filled it with zigzag stitch. Appliqués are so much fun with my Brother QC-1000 and so easy to do. The machine has this nifty feature that lifts the sewing foot every time you stop sewing. That saves so much time!

Anyway, stay tuned for more Petulant Patchwork! (BTW which name does you like better, “Petulant Patchwork or “Querulous Quilting”? Please give me your opinion!)

Petulant Patchwork Notebook Cover

… schwirrt mir zurzeit im Kopf herum. „Petulant“ bedeutet so viel wie launisch oder mürrisch und ergibt vor Allem so eine schöne Alliteration mit „Patchwork“. Angefangen hat alles mit der Idee für diese Notizbuchhülle. Ich wollte traditionelles Patchwork mit alternativen Farben und Mustern verbinden. Normalerweise sieht man im Patchwork-Bereich ja eher gediegnere Farben und Mustern, und gerade der Widerspruch den schwarze und rote Stoffe, Polka Dots, Totenköpfe usw. erzeugen, reizt mich.

Verglichen was mir seit dem so vor dem geistigen Auge schwebt, ist die Hülle ziemlich zahm ausgefallen. Rote, schwarze und weiße Streifen (was sonst?) und eine Applikation. Das Muster dafür habe ich von einem meiner Lieblingsalben kopiert und mit Zick-Zackstichen „ausgemalt“ (Album „Elect the dead“ von Serj Tankian; anzuhören hier).
Applikationen sind wirklich ein Traum mit meiner Brother QC-1000, da die Maschine eine Einstellung hat, die jedes Mal wenn man zu nähen aufhört, den Fuß automatisch aufhebt. Das spart so viel Zeit!

Petulant Patchwork Notebook Cover

So weit es meine Zeit erlaubt, möchte ich das Konzept „Petulant Patchwork“ in der näheren Zukunft auf jeden Fall ausbauen. Ein anderer Name, der mir auch noch gefällt, wäre „Querulous Quilting“ (querulous: mürrisch, missmutig) – für Meinungsäußerungen wäre ich dankbar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails