Montag, 24. August 2009

Refashion - Maximo Park band shirt

Maximo Park shirt refashion

At the moment I’m very much into the English band Maximo Park. I had been lurking around for awhile on eBay to buy a used band shirt and finally got lucky. I didn’t even look at the size because I knew I’d do some refashion with it. The shirt that arrived had really an odd shape, very wide and pretty short, I have trouble to imagine a girl that would actually fit in this shirt…

I cut the shirt apart on the seams and traced around a top that fits me well. After that I cut it off empire style and added the bottom of the striped shirt. Finally I finished the collar with a strip of left over fabric from the striped shirt. I’m not completely happy with how it turned out; the collar is a little bit too wide. I considered to redo it but seeing that I was a nervous wreck at this point I decided to leave it be. It seems like I have not found yet the right needle/thread/stitch combination to sew jersey with my new machine and putting together this shirt was a hassle - to put it mildly. I’m inclined to call it a pain in the… but I don’t think one should use profanity in a sewing blog so I will go with hassle. I really have to go to the shop where I bought the machine, maybe the can tell me what I’m doing wrong…

It took me probably more than 3 hours to do this shirt, for a job that should have been done in one hour… But sometimes it simply doesn’t roll, does it?

Maximo Park shirt refashion

Zurzeit gefällt mir die englische Band Maximo Park ziemlich gut. Seit einziger Zeit hab ich immer wieder mal bei eBay geschaut, ob ich vielleicht ein gebrauchtes Bandshirt finde, und nun endlich war mir das Glück hold. Ich hab gar nicht auf die Größe geachtet da ich sowieso schon wusste, dass das ein Refashion-Projekt wird. Als das T-Shirt dann ankam, hatte ich echt Probleme mir den Menschen vorzustellen, dem dieses Shirt passen soll. Es war sehr breit und total kurz!

Ich hab das Shirt kurzerhand an den Nähten auseinander geschnitten und dann die Seiten entsprechend schmäler gemacht, nach einem meiner Lieblings-Oberteile. Danach habe ich es dann auf Empire-Höhe abgeschnitten und das untere Teil des Streifenshirts dran genäht. Der Kragen hat ebenfalls noch Streifen verpasst bekommen.

Ehrlich gesagt bin ich nicht so ganz zufrieden mit dem Endergebnis. Der Kragen steht etwas ab und ich war schon am überlegen ob ihn noch mal abtrennen soll, aber zu dem Zeitpunkt war ich schon ein Häufchen Elend, drum hab ich es gelassen. Es scheint als ob ich noch nicht die richtige Nadel/Faden/Stich-Kombi bei meiner neuen Maschine gefunden habe, um Jersey zu nähen. Das T-Shirt zu nähen war eine absolute Katastrophe, um es mal milde auszudrücken. Ich muss unbedingt zu dem Laden zurück, wo ich die Maschine gekauft hab, vielleicht können die mir ja sagen was da schief läuft.

Alles in Allem hab ich ungefähr drei Stunden für einen Job gebraucht, der höchstens eine Stunde hätte dauern dürfen. Aber manchmal geht’s halt nicht so wie man sich das denkt, oder?

Kommentare:

  1. What an awesome job with the shirt. I have so many projects that should be so quick and just linger on. Thanks for the laugh about the polka dot chairs - my husband for some weird reason didn't mind the polka dots! Go figure.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails