Dienstag, 4. August 2009

Refashion - Burp cloth to PJ

Pyjama RefashionMy little goatling absolutely refuses to be covered by a blanket while sleeping. I can’t even cover her up once she is asleep because she will surly wake up and scream bloody murder as soon as a blanket touches her. So I have to be creative when it comes to pyjamas. They can not be too warm otherwise she will sweat to death in the warmer hours of the night. But on the other hand, it gets colder towards the morning and I don’t want her to get cold… tricky business, I tell you!
After some deliberating I made an Arabian inspired caftan-like nightshirt out of two cotton burp cloths. The fabric is very soft and breezy and the shirt is pretty long so it can not easily ride up during the night. She can wear it sans onsie beneath it and has still a covered midriff.

Pyjama RefashionThe edges of shirt are finished off with a purple/white bias tape and it closes with two buttons on the front. Oh by the way, I’m totally in love with the button holes my new machine makes. Imagine that, you just have to put the button into a holder and the machine makes exactly the right size of button hole for it. How neat is that?! Button holes used to freak me out but with the Quilt Club they are easy as pie! (Actually a lot easier as pie, if one believes the lovely Pie-Maker from “Pushing Daisies”)

At first I used a burp cloth as well for the pants, but they turned out too small somehow. I decided to do them over but was too stingy to cut up another burp cloth so I went to my scrap bag. I actually came upon two cotton sleeves that had exactly the right proportions! I have been racking my brains where this sleeves came from but I can not remember it for the life of me. I probably made a dummy for some garment or another a few years ago… anyway, the sleeves are now pants and they are so pretty that they will probably end up as day clothes!

**********************************************************************

Pyjama RefashionDas kleine Geißlein lehnt es ja absolut ab, beim Schlafen zugedeckt zu werden. Es ist nicht mal möglich, sie zuzudecken, wenn sie schläft, denn sobald sie auch nur eine Decke ansatzweise berührt, wacht sie auf und brüllt wie am Spieß. Darum muss ich kreativ werden, wenn's um Schlafanzüge geht. Sie dürfen nicht zu warm sein weil sie sich sonst in den wärmeren Abendstunden zu Tode schwitzt. Auf der anderen Seite wird es aber gegen morgen deutlich kälter und ich möchte ja nicht, dass sie friert! Knifflige Sache…

Nach einigem Überlegen habe ich mich dann entschieden, Ihr aus ihren alten Spucktüchern ein kaftan-ähnliches Nachthemd zu nähen. Der Stoff ist reine Baumwolle, schön weich und luftig. Das Hemd ist mehr als knielang, damit es nachts nicht leicht hoch rutschen kann. Somit kann ich es ihr ohne Body drunter anziehen und ihr Bauch ist trotzdem bedeckt.

Die Kanten sind mit lila/weißem Schrägband eingefasst und vorne schließt dass Hemd mit zwei Knöpfen. An dieser Stelle muss ich mal kurz von meiner neuen Nähmaschine schwärmen! Wenn man ein Knopfloch will, legt man den Knopf einfach in eine dafür vorgesehen Schiene und näht los – und im Nu hat man ein genau passendes Knopfloch! Ich meine, wie cool ist denn das!?

Für die Hose hab ich zuerst auch ein Spucktuch verwendet, nur leider war die ganze Hose am Ende ziemlich eng. Ich hab mich dann entschieden, eine neue zu nähen, war mir aber zu geizig um noch ein Spucktuch zu zerschneiden. In meiner Restetüte bin dann doch prompt über ein paar baumwollene Ärmel gestolpert, die genau die richtige Größe für eine Hose hatten. Ich zermartere mir schon den ganzen Tag das Hirn wo diese Ärmel herkommen, aber es fällt mir einfach nicht ein. Wahrscheinlich hab ich mal ein Probestück genäht für irgendwas, vor vielen Jahren. Na ja, egal, jetzt sind die Ärmel eine tolle Hose geworden – in der Tat so toll, dass sie mir fast zu schade ist für eine Schlafanzughose!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails