Montag, 3. August 2009

Pony Refashion

English Deutsch


Pony Refashion
Some might consider this crazy, but I have to admit that the little goatling already has a pony of her own. We bought the little rascal almost a year ago and he’s only half a year older than our daughter, so they will practically grow up together. One pony more makes not that much of a difference on our horse farm and I like the thought that if nothing unforeseen happens they can celebrate their 2nd and later 30th birthday together…

But right now Mahoney is still a little boy and outgrows everything of his (admittedly very limited) wardrobe at an alarming rate.

Instead of buying him a larger halter I refashioned his old one. I made a sturdy strap out of some scraps of light green flannel (remnants from this quilt) and machine-embroidered his name on it. After that I cut of the too short strap and replaced it with the new one.

The embroidery turned out a little wonky, since I still seem to have the unfortunate habit of trying to help the feed of my machine by pulling on the fabric. With my old machine this was often times necessary. Needless to say that my brand new Brother QC-1000 manages just fine without my help, seeing that she (yes, she’s a girl) has a 7-way feed. So I often end up actually hindering the machine…. I really have to get rid of this habit, and soon.

I did not redo the letters because lets face it, the halter can look forward to a lifetime of being peeled of and trampled on, so no need for perfection!
Pony Refashion



Pony Refashion
So Mancher mag uns ja für verrückt halten, aber wir haben dem kleinen Geißlein schon ein eigenes Pony gekauft. Der kleine Racker ist nur ein halbes Jahr älter als meine Tochter, daher werden die beiden praktisch miteinander aufwachsen. Ein kleines Pony mehr oder weniger fällt ja bei uns hier auf dem Hof kaum auf und mir gefällt der Gedanke, dass die zwei ihren 2. und höchstwahrscheinlich Ihren auch ihren 30. Geburtstag miteinander feiern können…

Aber jetzt im Moment ist unser Mahoney noch ein kleiner Bub und wächst mit rasender Geschwindigkeit aus seiner (zugegebenermaßen recht mageren) Garderobe heraus.

Anstatt ihm ein neues Halfter zu kaufen, habe ich sein Altes größer gemacht. Aus Resten von hellgrünem Flanell (übrig von dieser Decke) habe ich einen stabilen Riemen genäht und seinen Namen draufgestickt. Danach habe ich den alten Riemen abgeschnitten und durch den neuen ersetzt.

Die Stickerei ist ein wenig buckelig geworden, da ich scheinbar immer noch die schlechte Angewohnheit habe, dem Transport meiner Maschine ein wenig durch Ziehen zu helfen. Bei meiner alten Nähmaschine war das des Öfteren notwendig. Logischerweise kommt meine neue Brother QC-1000 hervorragend ohne mich zurecht, immerhin hat sie einen 7-Wege-Transport. Da ich die Maschine mit meinem Rumgezerre eher behindere, muss ich mir diese Angewohnheit schleunigst abgewöhnen!

Ich hab die Buchstaben so gelassen, weil sehen wir den Tatsachen ins Auge – das Halfter wird wohl den Rest seines Lebens damit verbringen, abgestreift und platt getrampelt zu werden. Da muss es wirklich nicht perfekt sein!
Pony Refashion

1 Kommentar:

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails