Donnerstag, 27. August 2009

Urlaub / Holidays


Ladies, and of course Gentlemen (if there are any)

I take my leave of you, because tomorrow the little one and I go to Italy with one set of her grandparents and her auntie.

Have a nice week, I'm sure we will have! I'll be back in a week...

Montag, 24. August 2009

Refashion - Maximo Park band shirt

Maximo Park shirt refashion

At the moment I’m very much into the English band Maximo Park. I had been lurking around for awhile on eBay to buy a used band shirt and finally got lucky. I didn’t even look at the size because I knew I’d do some refashion with it. The shirt that arrived had really an odd shape, very wide and pretty short, I have trouble to imagine a girl that would actually fit in this shirt…

I cut the shirt apart on the seams and traced around a top that fits me well. After that I cut it off empire style and added the bottom of the striped shirt. Finally I finished the collar with a strip of left over fabric from the striped shirt. I’m not completely happy with how it turned out; the collar is a little bit too wide. I considered to redo it but seeing that I was a nervous wreck at this point I decided to leave it be. It seems like I have not found yet the right needle/thread/stitch combination to sew jersey with my new machine and putting together this shirt was a hassle - to put it mildly. I’m inclined to call it a pain in the… but I don’t think one should use profanity in a sewing blog so I will go with hassle. I really have to go to the shop where I bought the machine, maybe the can tell me what I’m doing wrong…

It took me probably more than 3 hours to do this shirt, for a job that should have been done in one hour… But sometimes it simply doesn’t roll, does it?

Maximo Park shirt refashion

Zurzeit gefällt mir die englische Band Maximo Park ziemlich gut. Seit einziger Zeit hab ich immer wieder mal bei eBay geschaut, ob ich vielleicht ein gebrauchtes Bandshirt finde, und nun endlich war mir das Glück hold. Ich hab gar nicht auf die Größe geachtet da ich sowieso schon wusste, dass das ein Refashion-Projekt wird. Als das T-Shirt dann ankam, hatte ich echt Probleme mir den Menschen vorzustellen, dem dieses Shirt passen soll. Es war sehr breit und total kurz!

Ich hab das Shirt kurzerhand an den Nähten auseinander geschnitten und dann die Seiten entsprechend schmäler gemacht, nach einem meiner Lieblings-Oberteile. Danach habe ich es dann auf Empire-Höhe abgeschnitten und das untere Teil des Streifenshirts dran genäht. Der Kragen hat ebenfalls noch Streifen verpasst bekommen.

Ehrlich gesagt bin ich nicht so ganz zufrieden mit dem Endergebnis. Der Kragen steht etwas ab und ich war schon am überlegen ob ihn noch mal abtrennen soll, aber zu dem Zeitpunkt war ich schon ein Häufchen Elend, drum hab ich es gelassen. Es scheint als ob ich noch nicht die richtige Nadel/Faden/Stich-Kombi bei meiner neuen Maschine gefunden habe, um Jersey zu nähen. Das T-Shirt zu nähen war eine absolute Katastrophe, um es mal milde auszudrücken. Ich muss unbedingt zu dem Laden zurück, wo ich die Maschine gekauft hab, vielleicht können die mir ja sagen was da schief läuft.

Alles in Allem hab ich ungefähr drei Stunden für einen Job gebraucht, der höchstens eine Stunde hätte dauern dürfen. Aber manchmal geht’s halt nicht so wie man sich das denkt, oder?

Samstag, 22. August 2009

XXL Shopping Tote

Did you know that a plastic shopping bag stays on this planet for a few thousand years after you threw it away? Pretty scary if you ask me. That’s one of the reasons why everyone should own a stylish shopping tote.
I found the fabric at a flea market a few weeks ago and even though orange is my least favourite colour, the flowers spoke to me. It makes a cute bag! The bag is not lined and has French seams; the upper part is extra sturdy so it can handle a lot of groceries.
I’ll display it on my table at the bazaar and if it doesn’t sell I’ll put it in my shop afterwards…

XXl shopping tote bag


Wussten Sie eigentlich, dass Plastiktüten ein paar tausend Jahre auf dem Planeten bleiben, nachdem Sie sie in den Müll geworfen haben? Ziemlich beängstigend, wenn Sie mich fragen! Das ist doch ein Grund, warum jeder eine wiederverwendbare große Einkaufstasche haben sollte!

Den Stoff habe ich vor ein paar Wochen auf dem Flohmarkt gefunden, und obwohl ich ja eigentlich gar nicht so auf Orange stehe, haben mir die Pril-Blumen so gut gefallen, dass ich den Stoff mitgenommen habe. Und für eine Tasche passt es wirklich recht gut, finde ich.

Die Tasche ist mit Kappnähten gemacht, ohne Futter. Der obere Teil, an dem die Träger angenäht sind, ist extra verstärkt damit man ordentlich Lebensmittel damit transportieren kann. Ich werde die Tasche am MuKi-Bazaar ausstellen, wenn sie da nicht weggeht, kommt sie in meinen Shop

Donnerstag, 20. August 2009

Sun, sun sun, here I come!

I have not much time to write today, because the racoon and I are visiting a friend in the afternoon to go swimming!

I L-O-V-E summer :-)

But at least I have a picture posted, so you did not come completely in vain!


U-Hefthülle


Have nice day in the sun (at least those on the northern hemisphere)!!

Dienstag, 18. August 2009

Baby fleece hats / Fleece Mützen für Babys

handmade fleece baby hatThis assortment of hats is made of fleece for the upcoming fall/winter season. I had a little bit of fun with some freestyle appliqués and hand embroidery.

In my frenzy to build up stock to be able to fill a table at the upcoming bazaar I lost a little bit sight of why I’m doing this. Once my sewing became a business which generates costs (fees,) I started to worry too much about working economically. I noticed that my motivation was dropping and the originality of my goods was suffering, too. So I literally took a step back and had a break. These hats are the result of this brake. I also did some refashion stuff for myself, as kind of a reward for all the hard work of the last months.

Fleece hat appliqueI decided that I have enough on stock to show my craftsmanship, which is actually my main concern. Selling is only secondary to getting the word out about my sewing studio. If an idea strikes me I’ll add some more, if not – fine.

Do you sell your craft, too? Do you now the feeling? Please drop me a comment, I’d love to read your thoughts about that topic.
*****************************
Fleece hat with bunny appliqueDiese Fleece-Mützen sind für die kommende Herbst/Winter-Saison gedacht. Ich hab mich mit Freestyle-Applikationen und Handsticken gespielt.

In meinen Bemühungen, etwas Lagerbestand für den anstehenden Markt der Spielgruppe aufzubauen, hab ich ein wenig aus den Augen verloren, warum ich eigentlich nähe. Nachdem ich eine Schneiderei angemeldet habe, mit der mir nun durch gewisse Gebühren etc. Fixosten entstehen, fing ich an, zu sehr auf Wirtschaftlichkeit zu achten. Mir fiel auf, dass meine Motivation nach unten ging und auch, dass die Endprodukte irgendwie nicht mehr so originell ausgefallen sind. Darum hab ich bewusst einen Schritt zurück gemacht und eine Pause eingelegt. Die Mützen sind das Ergebnis dieser Pause, und außerdem hab ich noch ein paar Refashions für mich gemacht, so als Belohnung für all die harte Arbeit der letzten Monate.

handmade fleece baby hatIch hab jetzt entschieden, dass ich genug für den Markt habe, um meine handwerklichen Fähigkeiten zu zeigen, was ja eigentlich mein Hauptziel ist. Verkäufe kommen erst nach dem Wunsch, etwas Mundpropaganda für mein Nähstudio zu bekommen.

Verkaufen Sie auch Ihre Handarbeiten und kennen Sie auch dieses Gefühl? Schreiben Sie mir doch einen Kommentar, ich bin sehr interessiert an Ihren Gedanken zu diesem Thema!

Sonntag, 16. August 2009

Refashion – Blouse to girls dress

Refashion – Blouse to girls dress I actually made this dress (inspired of course from the wonderful blog MADE, where the talented Dana shows her great sewing projects) a few weeks ago, but never come around to make pictures of it. Since we had a very wet and cold summer so far there was only one opportunity to wear it and I did not think to make photos.
But for now it is hot, so please meet my take on the shirt dress!The blouse is a remnant from my office-days (which are thankfully over – forever if I can help it!). I liked the print but not so much the cut of it on me.

Refashion – Blouse to girls dress I traced an existing dress of F (who insists that she no longer is a goatling! At the moment she fancies herself a racoon. Oh to be a child again!) and started cutting. The crashed fabric made it a little bit difficult to get straight edges and I had to correct a few times – leaving me with a slightly narrower dress I had planned. If fits rather snugly but it will do for this “summer”.
The edges are finished with a white bias tape I cut out of a bed sheet.
From the sleeves I made a pair of pants, just sewed them together and added an elastic waistband. I do not have picture of them since these pants are now dubbed the pants-that-vanish. They are never where they are supposed to be and keep popping up at the oddest places. I blame F (the racoon), not my poor homemaking skills…

**************************************

Refashion – Blouse to girls dress Dieses Kleid habe ich eigentlich schon vor ca. vierzehn Tagen genäht (die Inspiration dafür stammt natürlich von dem wundervollen Blog MADE, in dem die talentierte Dana ihre Kreationen zeigt). Da es aber immer so schlecht Wetter war, hat F (sie besteht darauf, dass sie jetzt KEIN Geißlein mehr ist! Momentan ist das Fräulein ein Waschbär. Ach, Kind müsste man noch mal sein!) das Kleid erst einmal getragen und ich hab vergessen, ein Foto zu machen.
Jetzt gerade ist es aber heiß und da wurde Fräulein F sogleich zum Fotoshooting gebeten.
Die Bluse stammt aus meinen Büro-Zeiten (die hoffentlich für immer vorbei sind!), und ich mag den Druck aber weniger die Form. Ich hab dann einfach um ein Sommerkleid von F herum geschnitten, und die Kanten mit Schrägband eingefasst.

Refashion – Blouse to girls dress Aus den Ärmeln ist dann noch eine Hose entstanden, einfach zusammen genäht und einen elastischenBund dran gemacht, fertig. Ein Bild hab ich davon nicht, da die Hose immer irgendwie verschwunden ist und dann und wann an den undenkbarsten Plätzen auftaucht. Ich gebe einfach mal F (dem Waschbär) die Schuld und nicht meinen fragwürdigen Hausfrauen-Fähigkeiten…

Samstag, 15. August 2009

How to start a seam on thick fabrics more easily

I often sew bags with many layers of fabric and interface. The following trick makes it easier to at the beginning of the seam (this is probably old news for a lot of you, but who knows, maybe it helps some newbie!)
___________

Ich nähe ja oft Taschen mit vielen Lagen Stoff und Einlagen. Der folgende Trick hilft dabei, dass am Anfang der Stofftransport besser greift (für viele Hobbyschneiderinen ist das wahrscheinlich nichts Neues, aber wer weiß, vielleicht hilfts ja einem Anfänger weiter!)

Donnerstag, 13. August 2009

Another Girly Bag

Girly bag detail
As I have mentioned before I’ve been making bags for little girls lately, to sell them at the play group bazaar. This is one of them! It’s made out of a wonderful red-white striped heavy cotton fabric lined with soft pink cotton. I did an appliqué on it with a heart and the embroidered word “Cute”. I mean, it is cute, isn’t it?!
I’m very much into the colour combination red and pink at the moment. How is it that nowadays these two colours look fabulous together but were a big fashion no-no 15 years ago? Well I like it and I’m glad that these days everything is possible!
What about you? Red and pink - hate it or love it?


Girly bag heartWie ich schon mal erwähnte, habe ich einen Schwung kleiner Mädchen-Taschen für den MuKi-Bazaar genäht, das ist eine davon. Für die Tasche habe ich einen tollen, schweren Baumwollstoff genommen, der weiß und rot gestreift ist. Verziert ist das Ganze mit einer Herz-Applikation und der Stickerei „Cute“ (was ungefähr soviel heißt wie „putzig“). Ich meine, sie ist ja wohl putzig, oder nicht?!
Ich bin zur Zeit ganz scharf auf die Farbenkombination Rot/Rosa. Warum passen diese zwei Farben eigentlich plötzlich so gut zusammen, früher war das doch immer total verpönt! Naja egal, ich mags und bin froh, dass dieser Tage alles möglich ist!
Wie siehts da bei Ihnen aus? Rosa und Rot - Top oder Flop?

Baby Set / Baby Shower Gift Set

handmade baby shower gift set

The niece of my stepfather recently had a baby boy. My mom asked me to sew a baby set for little Marinus, which is actually quite funny for some reasons. Firstly, my mother is a very proficient seamstress herself, and secondly – the recipient is actually a professional master tailor. Both of them rather sew garments though and have no patience for the tiny stuff and bags that are my forte.

You can probably imagine that I started this project with quite (I always use “quite” today – might have to something with the fact that I’m reading Jane Austen at the moment) some trepidation (and big words, too! Thank you, Jane…)

My mom is super fastidious with her sewing, which I have always tried to be but never quite managed, since I’m somewhat of a slob… Stuff I make for myself always looks terrible on the inside (of course that is not the case for things I sell!) so I was really afraid of messing up. The set was also the first big project I tackled with my new Brother machine but it did not disappoint. The set turned out great and both my mom and Marinus mother liked it very much.
It consists of a diaper wallet, three burp cloths and three waterproof bibs.

handmade burp cloths


Die Nichte meines Stiefvaters hat vor kurzem einen kleinen Jungen bekommen. Meine Mutter hat mich beauftragt, für Marinus ein Baby-Set zu nähen, was eigentlich ganz witzig ist! Erstens ist nämlich meine Mutter selbst eine hervorragende Näherin und zweitens ist die Nichte eine Schneidermeisterin. Beide nähen aber lieber Kleidung und haben keine Geduld für die kleinen Sachen und Täschchen die ich so gerne mache.

Sie können sich wahrscheinlich vorstellen, dass ich ein wenig nervös war! Meine Ma ist sehr genau beim nähen, was ich auch gerne wäre aber irgendwie nicht so ganz auf die Reihe kriege. Ich bin halt einfach eine nicht sehr ordentliche Person (um es mal milde auszudrücken) und die Sachen die ich für mich selbst nähe sehen innen immer furchtbar aus (bei Näharbeiten für andere gebe ich mir natürlich mehr Mühe! Da leg ich schon Wert drauf, dass es da nichts zu beanstanden gibt). Ich hab mich also extra stark zusammengerissen und meine neue Brother Maschine hat mich auch nicht hängen lassen! Ich kann stolz verkünden, dass das Set richtig gut geworden ist und beide (meine Mutter und die Empfängerin) waren begeistert. Puh!

Das Set besteht aus einer Windelmappe, drei Spucktüchern und drei wasserdichten Molton-Lätzchen.

handmade baby shower gift set

Samstag, 8. August 2009

365 days

Bridal gown

Today one year ago my husband and I got married. It is really a little bit frightening how fast the time goes by!
I actually wanted to write a longer post today but since I accidently almost set fire to our kitchen my plans have gone a little awry!
So without further ado a few pictures from our wedding. The purple gowns are of course self-made :-) This is a sewing blog after all!

Hochzeit hoch zu Ross

Heute vor einem Jahr haben mein Mann und ich geheiratet. Es ist wirklich ein bischen beängstigend wie schnell die tage dahin fliegen!
Eigentlich wollte ich heute einen längeren Post schreiben, aber da ich vorher beinahe meine Küche ich Brand gesetzt hätte, haben sich meine Pläne leider etwas geändert!
Hier ein paar Hochzeitsbilder, die lilafarbenen Kleider sind selbst genäht :-) Immerhin ist das ja hier ein Näh-Blog!
Brautkleid

Dienstag, 4. August 2009

Refashion - Burp cloth to PJ

Pyjama RefashionMy little goatling absolutely refuses to be covered by a blanket while sleeping. I can’t even cover her up once she is asleep because she will surly wake up and scream bloody murder as soon as a blanket touches her. So I have to be creative when it comes to pyjamas. They can not be too warm otherwise she will sweat to death in the warmer hours of the night. But on the other hand, it gets colder towards the morning and I don’t want her to get cold… tricky business, I tell you!
After some deliberating I made an Arabian inspired caftan-like nightshirt out of two cotton burp cloths. The fabric is very soft and breezy and the shirt is pretty long so it can not easily ride up during the night. She can wear it sans onsie beneath it and has still a covered midriff.

Pyjama RefashionThe edges of shirt are finished off with a purple/white bias tape and it closes with two buttons on the front. Oh by the way, I’m totally in love with the button holes my new machine makes. Imagine that, you just have to put the button into a holder and the machine makes exactly the right size of button hole for it. How neat is that?! Button holes used to freak me out but with the Quilt Club they are easy as pie! (Actually a lot easier as pie, if one believes the lovely Pie-Maker from “Pushing Daisies”)

At first I used a burp cloth as well for the pants, but they turned out too small somehow. I decided to do them over but was too stingy to cut up another burp cloth so I went to my scrap bag. I actually came upon two cotton sleeves that had exactly the right proportions! I have been racking my brains where this sleeves came from but I can not remember it for the life of me. I probably made a dummy for some garment or another a few years ago… anyway, the sleeves are now pants and they are so pretty that they will probably end up as day clothes!

**********************************************************************

Pyjama RefashionDas kleine Geißlein lehnt es ja absolut ab, beim Schlafen zugedeckt zu werden. Es ist nicht mal möglich, sie zuzudecken, wenn sie schläft, denn sobald sie auch nur eine Decke ansatzweise berührt, wacht sie auf und brüllt wie am Spieß. Darum muss ich kreativ werden, wenn's um Schlafanzüge geht. Sie dürfen nicht zu warm sein weil sie sich sonst in den wärmeren Abendstunden zu Tode schwitzt. Auf der anderen Seite wird es aber gegen morgen deutlich kälter und ich möchte ja nicht, dass sie friert! Knifflige Sache…

Nach einigem Überlegen habe ich mich dann entschieden, Ihr aus ihren alten Spucktüchern ein kaftan-ähnliches Nachthemd zu nähen. Der Stoff ist reine Baumwolle, schön weich und luftig. Das Hemd ist mehr als knielang, damit es nachts nicht leicht hoch rutschen kann. Somit kann ich es ihr ohne Body drunter anziehen und ihr Bauch ist trotzdem bedeckt.

Die Kanten sind mit lila/weißem Schrägband eingefasst und vorne schließt dass Hemd mit zwei Knöpfen. An dieser Stelle muss ich mal kurz von meiner neuen Nähmaschine schwärmen! Wenn man ein Knopfloch will, legt man den Knopf einfach in eine dafür vorgesehen Schiene und näht los – und im Nu hat man ein genau passendes Knopfloch! Ich meine, wie cool ist denn das!?

Für die Hose hab ich zuerst auch ein Spucktuch verwendet, nur leider war die ganze Hose am Ende ziemlich eng. Ich hab mich dann entschieden, eine neue zu nähen, war mir aber zu geizig um noch ein Spucktuch zu zerschneiden. In meiner Restetüte bin dann doch prompt über ein paar baumwollene Ärmel gestolpert, die genau die richtige Größe für eine Hose hatten. Ich zermartere mir schon den ganzen Tag das Hirn wo diese Ärmel herkommen, aber es fällt mir einfach nicht ein. Wahrscheinlich hab ich mal ein Probestück genäht für irgendwas, vor vielen Jahren. Na ja, egal, jetzt sind die Ärmel eine tolle Hose geworden – in der Tat so toll, dass sie mir fast zu schade ist für eine Schlafanzughose!

Polka Dot Bag

Polka Dot Bag

Get this bag here
Diese Tasche gibt's hier

This cute little bag was originally thought for little girls. But after borrowing the goatlings bag now and then I found out how handy this kind of bag is for shopping!

Little pirate girlies can now store their loot in style or take it with them on shopping sprees.

But this little bag is also invaluable for mama! It holds your wallet and keys while shopping. Now you have both hands free for your little pirate – but no more bulky jeans pockets!

Polka dots on pink, a skull appliqué and an embroidered heart-garland – what else can the alternative heart wish for (if you can think of anything, tell me – I’ll make it happen!)

One of these days I will make one for my self if I ever find the time... Something like this

Polka Dot Bag

Dieses vielseitige Täschchen war eigentlich als Kindertasche vorgesehen, doch mittlerweile hab ich festgestellt, wie praktisch sie ist!

Kleine Rocker-Mädels bewahren darin ihre ersten Schätze stilsicher auf oder sind zum Einkaufen bestens ausgerüstet.

Aber auch für die Mama hat so ein Täschchen durchaus praktischen Nutzen! Für den schnellen Einkauf passen in die Tasche genau der Geldbeutel und die Schlüssel - keine ausgebeulten Hosentaschen mehr und trotzdem beide Hände für den kleinen Racker frei! Ich leihe mir ja des öfteren die Tasche des kleinen Geißleins aus, aber ich sehe schon, ich muss mir selber mal eine machen (so in dem Stil). Irgendwann, wenn ich mal Zeit hab...

Montag, 3. August 2009

Pony Refashion

English Deutsch


Pony Refashion
Some might consider this crazy, but I have to admit that the little goatling already has a pony of her own. We bought the little rascal almost a year ago and he’s only half a year older than our daughter, so they will practically grow up together. One pony more makes not that much of a difference on our horse farm and I like the thought that if nothing unforeseen happens they can celebrate their 2nd and later 30th birthday together…

But right now Mahoney is still a little boy and outgrows everything of his (admittedly very limited) wardrobe at an alarming rate.

Instead of buying him a larger halter I refashioned his old one. I made a sturdy strap out of some scraps of light green flannel (remnants from this quilt) and machine-embroidered his name on it. After that I cut of the too short strap and replaced it with the new one.

The embroidery turned out a little wonky, since I still seem to have the unfortunate habit of trying to help the feed of my machine by pulling on the fabric. With my old machine this was often times necessary. Needless to say that my brand new Brother QC-1000 manages just fine without my help, seeing that she (yes, she’s a girl) has a 7-way feed. So I often end up actually hindering the machine…. I really have to get rid of this habit, and soon.

I did not redo the letters because lets face it, the halter can look forward to a lifetime of being peeled of and trampled on, so no need for perfection!
Pony Refashion



Pony Refashion
So Mancher mag uns ja für verrückt halten, aber wir haben dem kleinen Geißlein schon ein eigenes Pony gekauft. Der kleine Racker ist nur ein halbes Jahr älter als meine Tochter, daher werden die beiden praktisch miteinander aufwachsen. Ein kleines Pony mehr oder weniger fällt ja bei uns hier auf dem Hof kaum auf und mir gefällt der Gedanke, dass die zwei ihren 2. und höchstwahrscheinlich Ihren auch ihren 30. Geburtstag miteinander feiern können…

Aber jetzt im Moment ist unser Mahoney noch ein kleiner Bub und wächst mit rasender Geschwindigkeit aus seiner (zugegebenermaßen recht mageren) Garderobe heraus.

Anstatt ihm ein neues Halfter zu kaufen, habe ich sein Altes größer gemacht. Aus Resten von hellgrünem Flanell (übrig von dieser Decke) habe ich einen stabilen Riemen genäht und seinen Namen draufgestickt. Danach habe ich den alten Riemen abgeschnitten und durch den neuen ersetzt.

Die Stickerei ist ein wenig buckelig geworden, da ich scheinbar immer noch die schlechte Angewohnheit habe, dem Transport meiner Maschine ein wenig durch Ziehen zu helfen. Bei meiner alten Nähmaschine war das des Öfteren notwendig. Logischerweise kommt meine neue Brother QC-1000 hervorragend ohne mich zurecht, immerhin hat sie einen 7-Wege-Transport. Da ich die Maschine mit meinem Rumgezerre eher behindere, muss ich mir diese Angewohnheit schleunigst abgewöhnen!

Ich hab die Buchstaben so gelassen, weil sehen wir den Tatsachen ins Auge – das Halfter wird wohl den Rest seines Lebens damit verbringen, abgestreift und platt getrampelt zu werden. Da muss es wirklich nicht perfekt sein!
Pony Refashion

Sonntag, 2. August 2009

A bag for the little miss

Little Girly Bag

English Deutsch

The little goatling will turn 1 ½ years old in a few days. At such an exalted age one has already a lot of important things to carry around, like Playmobil horses and what not.
Now she can do this in style – meet the little girly bag!
It’s a really simple bag, embellished with her initial and name embroidered on it. I used the same fabric I use for all her stuff, I just can’t resist sets, they are so classy…
She has it with her all the time when we are out to carry around her equine friends.
I loved the bag so much that I whipped up a batch for the bazaar of our playgroup next month. (Need to make some photos of those!)


Das kleine Geißlein wird 1 ½ in ein paar Tagen. In so einem fortgeschrittenen Alter hat man natürlich schon so einige Schätze angehäuft, die man mit sich rumtragen muss, z.B. Playmobil Pferde und ähnliches. Das kann sie jetzt stilgerecht machen – mit dem „Little Girly Bag“.
Es ist an sich ein ganz einfaches Täschchen, nur mit ihrem Initial und Vornamen draufgestickt. Die Tasche ist aus dem gleichen Stoff, aus dem ich alle Ihre Sachen mache, ich kann einfach einem Set nicht widerstehen. Sets haben irgendwie Klasse…
Das Geißlein nimmt ihre Tasche überall mit hin und transportiert darin ihre behuften Freunde.
Die Tasche hat mir so gut gefallen, dass ich gleich noch einen ganzen Schwung für den Bazar der MuKi nächsten Monat genäht habe (leider gibt’s von denen noch keine Photos!)

Samstag, 1. August 2009

Just dropping in...

English auf Deutsch

…to say that I’m back online. The adapter of my laptop died again, fun fun fun. I’ll go back my regular posting tomorrow!

Nachdem das Netzteil meines Computers schon wieder kaputt war, bin ich nun endlich wieder online… Ab morgen gibt’s dann wieder regelmäßig Posts!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails